1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite

Gästetaxe und Gästekarte

Seit dem 01.01.2019 erhebt die Stadt Meißen eine Gästetaxe zur Erhaltung und Entwicklung der touristischen Infrastruktur.

Die Höhe der Abgabe ist in der Gästetaxesatzung der Stadt Meißen geregelt. Personen, die in der Stadt Unterkunft nehmen, zahlen ganzjährig einen Betrag von 1,50 € pro Nacht.

Von der Gästetaxepflicht befreit sind folgende Personengruppen:

  • Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr,
  • Schüler, Studenten und Auszubildende vom 18. bis zum vollendeten 25. Lebensjahr,
  • Schwerbehinderte mit den vorgedruckten Merkzeichen BL oder aG im Schwerbehindertenausweis,
  • Begleitpersonen von Schwerbehinderten mit Nachweis
  • Kranke, die ihre Unterkunft nicht verlassen können
  • Personen, die in Krankenhäusern oder Pflegeheimen zur vollstationären Behandlung aufgenommen wurden oder denen Eingliederungshilfe nach § 55 SGB XII gewährt wird,
  • jede weitere Person einer Familie, wenn für drei Familienmitglieder Gästetaxe entrichtet wird.
  • Personen, die in der Stadt zum vorübergehenden Besuch ohne Zahlung eines Entgelts Unterkunft nehmen

Jede Person, die gästetaxpflichtig ist, hat einen Anspruch auf eine Gästekarte, die dem Inhaber Ermäßigungen in touristischen Einrichtungen ermöglicht. Die Gästekarte erhalten Sie in Ihrer Beherbergungsstätte.

Bitte beachten Sie, dass auf Grund der aktuellen Beschränkungen nicht alle Rabattangebote wahrgenommen werden können.

Informationen für Gastgeber

Öffnungszeiten und Kontakt

Verkürzte Öffnungszeiten bis 06.02.2022: 
Mo/Di sowie Do/Fr 11.00 - 17.00 Uhr
Mi/Sa/So geschlossen

Zugang mit 2G-Nachweis und FFP2-Maske

Telefonische Erreichbarkeit:
Mo/Di sowie Do/Fr 10.00 - 17.00 Uhr
Mi 10.00 - 15.00 Uhr


Tourist-Information Meißen,
Markt 3,
01662 Meißen
Tel.: 03521-4194-0
tourismus@stadt-meissen.de

elbland

Meißen bewegt….

…. nicht nur mit einer Wanderung durch die Weinberge oder bei einer Radtour auf dem Elberadweg. Denn neben der beeindruckenden Lage im Elbtal sorgen auch Meißens Kunst- und Kulturszene, die Geschichte und Architektur sowie der Weinanbau für viel Bewegung. Sachsen fand einst seinen Ursprung auf dem Meißner Burgberg und die in der ersten europäischen Porzellanmanufaktur hergestellten Kunstwerke bewegen bis heute durch beindruckendes Handwerk und Kreativität. Mit seinem revolutionären Prinzip, „Ähnliches mit Ähnlichem“ zu heilen, bewegte der im Meißen geborene Begründer der Homöopathie Samuel Hahnamann  die  Alternativmedizin und mit der Meißner Kanzleisprache übersetzte Martin Luther die Bibel und sorgte für viel Bewegung in der Kirche.

Kommen doch auch Sie mal nach Meißen und lassen Sie sich von der Kultur, der Geschichte, dem Meißner Wein, der Architektur, der Kreativität sowie der Landschaft bewegen.